Touristen im Dukagjin ermordet

Polizei bietet 30.000 € für Hinweise, die zur Ergreifung der Täter führen

Das Auto der getöteten tschechischen Touristen  – auf Facebook publiziertes Bild ihrer Balkanreisee

Das Auto der getöteten tschechischen Touristen – auf Facebook publiziertes Bild ihrer Balkanreisee

Am Freitagabend sind beim Dorf Prekal in den Albanischen Alpen zwei tschechische Touristen in einen Hinterhalt gelockt, ausgeraubt und getötet worden.

Die beiden Tschechen waren in ihrem 4×4-Fahrzeug auf der »Südroute von Theth« nach Shkodra unterwegs. Sie hatten einen Bewohner der Region mitgenommen, der vermutlich zu den Tätern gehörte. Etwas ausserhalb des Dorfes Prekal wurden sie erschossen – es sei von Aussen und im Inneren des Wagens Schüsse abgegeben worden. Die Polizei fand Schusswaffen und Patronenhülsen. Um die Tat zu verschleiern, wurde das Auto dann in eine Schlucht gestossen. Die Polizei verdächtigt vier junge Männer aus der Region.

Das Entsetzen in Albanien über die Tat ist gross. Trotz des schlechten Rufs des Landes im Ausland gilt Albanien als sicheres Reiseland, Gewalt gegen Ausländer ist unbekannt. Die Albanischen Alpen galten früher als unsicheres Gebiet, aber lediglich 2001, als drei tschechische Touristen spurlos verschwanden, ist es zu einem Verbrechen an Ausländern gekommen. Der Tourismus hat im Berggebiet einen starken Aufschwung erlebt wodurch sich die ökonomische Situation vieler und die Infrastrukt verbessert hat. Gerade bei Tschechen sind die Albanischen Alpen sehr beliebt.

 

Kommentar vom 6. Juli:
>> Täter gefasst, wie weiter?

 

3 comments on “Touristen im Dukagjin ermordet
  1. Pingback: News by newsletter Albanien | Polizei zeigt Zähne

  2. Pingback: Sicherheit | AlbINFO

Comments are closed.